Heuschnupfen - Medical Taping | PhysioTape.de Heuschnupfen - Medical Taping | PhysioTape.de

Medical Taping kann die Lösung sein bei Heuschnupfen

HeuschnupfenUngefähr 20 % der Bevölkerung in Deutschland leidet unter Heuschnupfen. Die Beschwerden entstehen häufig im Frühjahr durch den Blütenstaub von Bäumen, Gräsern und Pflanzen. Der menschliche Körper bildet automatisch Antistoffe gegen Blütenstaub, aber bei jemandem, der unter Hauschnupfen leidet, reagiert der Körper oftmals heftig. Das Abwehrsystem reagiert stark wodurch die Schleimhäute viel mehr Schleim produzieren. Hierdurch wird eine Reihe von Beschwerden verursacht, wie z.B. eine laufende oder verstopfte Nase, Niesen, brennende oder tränende Augen. Sogar Müdigkeit und Fieber sind oft vorkommende Probleme. Manchmal kommt es vor, dass Menschen das ganze Jahr über an Heuschnupfen leiden.

Innerhalb des Medical Taping Concept gibt es eine Tapeanlage, die Heuschnupfenbeschwerden stark verringern kann oder selbst dafür sorgen kann, dass man beschwerdefrei durch die Heuschnupfensaison kommt. Die Ergebnisse sind erstaunlich und es ist sicherlich lohnenswert, diese Tapemethode anzuwenden bei einer Person mit Heuschnupfen.

Wie kann Medical Taping bei Heuschnupfen wirken?

Genau wie eine Bindegewebsmassage Einfluss nehmen kann auf segmentale Beziehungen innerhalb des Körpers, hat eine Behandlung mit CureTape® auch Effekt auf die segmentalen Strukturen. Der große Vorteil des Tapens ist, dass es sich um eine 24 h-Behandlung handelt.

Die Behandlungsmethoden für das Tapen bei C.O.P.D.- und Heuschnupfenpatienten sind ähnlich. Dies kommt, da bei beiden die Auswirkung des Tapes über die segmentale Beziehung der getapeten Haut mit den Pleuren, Bronchien und Lungen verläuft.

Nach einem Mal tapen kann man von einer Nachwirkung von einer kürzeren oder längeren Periode sprechen (mehrere Wochen). Bei chronischen Beschwerden kann das Tape erneut angebracht werden. Zahlreiche C.O.P.D. Patienten geben an, dass sie über mehr Lungenvolumen verfügen und weniger Medikamente benötigen.

Anleitung Heuschnupfentape:

Das Heuschnupfentape besteht aus der Anlage von zwei unterschiedlichen Tapes. Oftmals wird nur Tape 1 angelegt. Sollten die Beschwerden nach der Anlage von Tape 1 nicht abnehmen, kann ergänzend Tape 2 angebracht werden. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie die Tapes angelegt werden.

Tape 1: Dorsale Lungenzone

Schneiden Sie ein X-Tape von einer 5 cm oder 7,5 cm breiten Rolle, abgemessen in gestreckter Haltung vom oberen Rand der Spina scapula, über den Processi spinosi, bis zum Angelus inferior der Scapula.

Es ist wichtig, das Tape ohne Zug anzulegen. Die Haut wird angespannt durch Flexion der Wirbelsäule und, indem der Schultergürtel in Protraktion gebracht wird. Dies erreicht man durch das Kreuzen der Arme vor dem Körper. Der Mittelpunkt des X-Tapes auf Höhe des Processi spinosi Th6-Th8 anlegen. Danach werden die oberen Zügel links und rechts kranial der Spina scalpulae angelegt, die unteren Zügel werden rechts und links distral vom Angelus scapulae angelegt. Die vier Anker im Anschluss in neutraler Position (ohne Zug) anlegen.
Heuschnupfen - Medical Taping 1     Heuschnupfen - Medical Taping 2     Heuschnupfen - Medical Taping 3

Tape 2: Hilfsatemmuskel: Mm. Pectoralii

Bei chronischen Lungenproblemen ist der M. Pectoralis major oft hyperton. Indem ein entspannendes Tape angelegt wird, kann Erleichterung verschafft werden.

Schneiden Sie zwei Y-Tapes von 5 cm Breite, abgemessen in gestreckter Haltung von der Oberseite des Humerus entlang der Clavicula zum Sternum. Dieses Muskeltape ohne Zug anbringen.
Die Basis des Tapes in neutraler Position auf den Humeruskopf legen, dann die Haut dehnen, durch Abduktion und Außenrotation des Arms und Retraktion des Schultergürtels. Dann wird der obere Zügel kaudal der Clavicula Richtung Sternum gelegt und der untere Zügel entlang des Muskelbauchs nach kaudal und etwas medial. Die Anker danach in neutraler Position anlegen.

Heuschnupfen - Medical Taping 4     Heuschnupfen - Medical Taping 5     Heuschnupfen - Medical Taping 6

Heuschnupfenbeschwerden verringern durch eine Medical Taping Behandlung mit CureTape®? Lassen Sie sich immer behandeln von einem Therapeuten oder Arzt, der mit dem Medical Taping Concept vertraut ist!

Zusätzliche Information für Therapeuten

Aufgrund der großen Nachfrage nach dieser Tapeanlage haben wir ein Heuschnupfenposter entworfen. Zusätzlich haben wir eine Anleitung für das Heuschnupfentape sowie einen Fragebogen entwickelt. Um einen Eindruck zu bekommen, wie erfolgreich das Heuschnupfentape tatsächlich ist, möchten wir Ergebnisse aus der Praxis zusammen tragen. Hierbei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

Wir schätzen es sehr, wenn Sie Ihre Ergebnisse mit uns teilen, indem Sie uns die ausgefüllten Auswertungsbögen zurück senden. Durch das Zusammentragen aller Resultate können wir uns ein Bild machen von dieser Tapeanlage und die Ergebnisse wiederum mit weiteren Therapeuten teilen.

Hier finden Sie die Anleitung, den Auswertungsbogen, sowie das Heuschnupfenposter als PDF zum Download.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Praxen haben das Heuschnupfen-Poster bereits erhalten. Leider konnten wir es nicht an alle schicken. Sollten Sie als Praxis Interesse haben an einem Heuschnupfen-Poster, kontaktieren Sie uns gerne unter info@physiotape.de, so dass wir Ihnen auch schnell ein Poster schicken können.

Einen Medical Taping Kurs besuchen?

Die Tapetechnik gegen den Heuschnupfen ist eine Anlagetechniken die auch im Medical Taping Grundkurs erklärt wird. Inzwischen haben schon tausende Therapeuten diesen Kurs besucht. Haben Sie auch Interesse? Lesen Sie hier mehr Informationen zu unseren Kursen »

Mehr Informationen:

Monatsaktion

BITTE BEACHTEN SIE: Den Anwendungsbeispielen und Erklärungen zur Wirkung des Tapes, liegen keine medizinischen Studien zugrunde. Die Wirkung gilt nicht als bewiesen. Den Aussagen und Artikeln liegen subjektive langjährige Erfahrungen und Anwendungsberichte von Kunden, Patienten und geschulten Therapeuten zugrunde.